Mittwoch, 12. August 2015

Date Night Outfit


Mein Freund und ich wir sehen uns jeden Tag, kommunizieren jeden Tag miteinander und trotzdem liebe ich unsere Date Nights. Sie sind etwas ganz besonderes für mich. Auch wenn wir uns sowieso immer umeinander haben, ist es schön einen Abend zu haben der nur uns gehört.

Je nachdem was wir machen unterscheidet sich natürlich auch das Outfit. Manchmal sind wir einfach nur Zuhause, sitzen auf der Couch im Shabbylook und gucken einen Film, essen Pizza und Eis dabei. An anderen Abenden gehen wir aber auch raus zum Beispiel in eine Bar mit ein bisschen Live Musik oder etwas Essen.

Und wenn es dann mal wieder ein bisschen schicker wird finde ich dieses Outfit super. Schwarz geht einfach immer. So ein schlichtes schwarzes Maxikleid kann man einfach super kombinieren. Ich liebe es ja mit dunkel rotem Lippenstift. Dazu goldenen Schmuck und es ist schon perfekt ohne viel Mühe.

Mittwoch, 5. August 2015

Flüchtende Menschen


Ich kann es nicht verstehen wie negativ die Menschen gegenüber den Flüchtlingen eingestellt sind. Wie kann das sein? Wie kann jemand einem Menschen der gerade alles verloren hat so viel Negativität entgegen bringen? Bitte, es muss mir jemand erklären.


Bei mir trifft das ganze auf absolute Unverständlichkeit. Wir sind alle Menschen, wir sind alle gleich. Keiner sollte sich über einem anderen Stellen. Kein Leben hier ist wichtiger oder weniger wichtig.


Diese Menschen die aus ihrem Land flüchten, flüchten nicht grundlos. Sie haben gerade ihr komplettes Leben zurückgelassen. Ihr Haus, ihre Arbeit und manchmal auch ihre Familie. Sie mussten teilweise schreckliche Sachen ansehen und auch miterleben. So etwas hat niemand verdient.


Sie kommen hier her in der Hoffnung Sicherheit zu bekommen. Sie kommen hier her weil sie die Hoffnung haben, dass man sich für sie einsetzt. Und sie lassen Mitsicherheit nicht ihr komplettes Leben zurück, weil sie auf Kosten anderer in einem anderen Land leben wollen, wie viele es sagen. Vielleicht wird der Weg zur Eingliederung nicht ganz einfach sein, aber wie soll er auch bitte einfach werden, wenn diese Menschen hier nicht auf Akzeptanz stoßen? Sondern einfach nur ausgegliedert werden. Wie Ware die keiner möchte. Und was ist schon bitte immer einfach so von jetzt auf gleich Perfekt. Alles braucht seine Zeit.


Was ich teilweise von Menschen gesagt bekomme zu diesem Thema, würde ich nur noch als Menschenverachtend bezeichnen. Und ich kann kein kleines bisschen Verständnis dafür aufbringen, dass diese flüchtigen Menschen so sehr gehasst werden. Und das ganze auch noch von Menschen die  vielleicht nicht einmal mit diesen flüchtigen in Kontakt stehen. Die Thematik schaukelt sich einfach hoch durch die Medien, dem Klatsch und das Hören und Sagen. Dabei haben die wenigsten selbst mit den Flüchtigen ein Berührungsmoment gehabt. Traurig.


Für mehr Verständnis und Offenheit gegenüber Flüchtlingen!! Wir sollten die Stimme für diejenigen sein die im Moment keine haben!

Mittwoch, 24. Juni 2015

Get away...


Ach die letzten Wochenenden in Holland waren einfach herrlich. Wir waren viel auf dem Meer, haben lecker gegessen und abends schön zusammen gesessen. Es war einfach eine total schöne Zeit.

Wir waren jetzt jedes Mal in der Nähe des Brouwersdam. Auf einem Campingplatz haben wir uns mit Freunden einen Bungalow gemietet. Morgens waren wir immer schon früh auf, haben zusammen gefrühstückt und waren dann auch schon Unterwegs.

Da der Wind nicht sehr stark war, haben wir am Samstag erst einmal Standuppaddeling gemacht. Und es war so toll, das Gefühl auf dem Brett zu stehen, dass wir gar nichts anderes mehr machen wollten. Ich habe mir direkt nach unserem Einstiegskurs ein Brett für weitere 2Stunden ausgeliehen und so verbrachten wir den Samstag schön sonnig auf dem Meer.

Am Sonntagvormittag war mein einziges vorhaben direkt wieder aufs Surfbrett zu gehen, doch leider wollte die Mehrheit erst einmal Kitebuggy fahren. In den Wochenenden zuvor hatten wir bereits einen „Kitebuggy Führerschein“ gemacht. Also einen Einstiegskurs über 2,5Stunden. Daher konnten wir uns so eins ausleihen und ein bisschen durch die Gegend fahren. Auch sehr cool.

Am Nachmittag sind wir dann aber endlich wieder SUPen gegangen. Es war endlich ein bisschen windiger, so dass wir versucht haben auch die Wellen ein bisschen mitzunehmen. Es war super witzig, doch leider wurde das Wetter immer schlechter, so dass wir nicht ganz so lange auf dem Meer blieben.

Fotos habe ich leider keine gemacht, da ich meine beiden Kameras Zuhause vergessen habe. Nur diese beiden vom Handy


Montag, 2. März 2015

Februar Favoriten

Der Februar war für mich ein Monat in dem ich viel nachgedacht und viele Planungen gemacht habe. Auch geplant größere Schritte zu wagen und mich voll durch das bestimmte Thema recherchiert. Nun bin ich umso gespannter wie es kommen wird und ob es kommen wird. 
Im Februar habe ich auch endlich wieder mehr Freude bekommen und gemerkt, dass die Winterdepressionen nun an mir vorbei gezogen sind. Jetzt ist der Zeitpunkt wo ich wieder mehr durchstarten möchte und ich freue mich tierisch auf den März.


Film

Ich weiß gar nicht mehr ob es diesen oder doch schon letzten Monat war als ich im Film "Honig im Kopf" war. Aber er ist definitiv einer meiner größten Favoriten in letzter Zeit. Das was Till Schweiger mit Film gezeigt hat ist einfach unfassbar. Es zeigt den Verlauf einer Krankheit die jeden treffen kann, auf einer humorvollen und gleichzeitig sehr emotionalen Seite. Wie bekommt man das hin? Ich musste lachen und weinen gleichzeitig. Es war wunderschön und witzig. Dieses Zusammenspiel hat den Film so besonders gemacht, dass er einfach unverzichtbar ist. Muss man auf jeden Fall gesehen haben.

 Produkt

Mein liebstes Produkt diesen Monat ist das Kerastase Nutritive Oléo-Relax. Es ist für trockenes und rebellisches Haar. Ich benutze es jetzt ca seit Mitte Januar und bin einfach nur total überzeugt. Meine Haare fühlen sich so gut damit an und jeder der sie fühlt ist begeistert wie weich sie sind. Ich kann mir im Moment meine Haare gar nicht mehr ohne vorstellen.


Erlebtes

Das erste Februar Wochenende verbrachte ich mit ein paar Freunden zum Skifahren in Winterberg. Seit Jahren stand ich endlich mal wieder auf den Ski. Als ich klein war und noch mit meiner Familie in der nähe von Winterberg wohnte, bin ich so unglaublich oft gefahren und dann, nach unseren Umzug in die Stadt, einfach mal 10Jahre nicht mehr. Mein Gedanke war natürlich, dass ich es nicht mehr kann. Aber nix da! Nach ein paar Minuten einfahren ging alles wie früher. Da war ich echt selbst erstaunt. Es hat mir wieder gezeigt wie Spaß es macht und am nächsten Wochenende wollte ich direkt wieder fahren. Ich werde auf jeden Fall jetzt wieder regelmäßiger fahren und überlege im Winter in den Skiurlaub zu fahren.

Meine Zeit

Meine Zeit habe ich im Februar am liebsten im Bett verbracht. Es gab zwar endlich mal wieder ein paar Tage bei Sonnenschein, doch die Kälte ließ mich unter meiner warmen Bettdecke bleiben. So beobachtete ich das treiben draußen von meinem Bett aus, obwohl die meißte Zeit tat ich das wohl von meinem Bürostuhl.


Gedanken

Sehr oft habe ich, im Februar, darüber nachgedacht endlich mal wieder wegzukommen. Dem Alltag zu entfliehen. Aus diesem Grund habe ich mal mit ein paar lieben Freunden ein paar Daten festgemacht wann wir uns mal wiedersehen. Also fahre ich im März nach Jena, im April nach Würzburg und noch in Planung ist London. Außerdem werde ich in den Osterferien nach Polen fliegen, im Mai oder Juni nach Holland zum surfen fahren und nach den Sommerferien ein Auslandspraktikum in Torquay (GB) machen. Ich freue mich schon so sehr auf diese Tage...


Neues

Am liebsten ausgetragen habe ich diesen Monat mein neues Liebeskind Portemonnaie. Es ist super schlicht und einfach - but I love it!


Ernährung

Ernährt habe ich mich diesen Monat richtig, richtig - wirklich richtig (!!) schlecht... Leider... okay passiert. Ich meine ganz könnte ich eh nie auf Schokolade verzichten, aber im Februar war meine Ernährung echt grenzwertig. Viele Süßigkeiten, viel Fast-Food und unüberlegtes Essen. Also einfach dem Hungergefühl gefolgt. Das ist manchmal okay, aber für mich habe ich herausgefunden, dass es besser ist mein Essen vorher zu planen. Denn wenn ich erstmal hungrig bin ist es schwer für mich nicht gleich alles ungesunde auf einmal in mich hinein zu stopfen. Deswegen versuche ich am Montag zu planen was ich in den nächsten Tage essen werde. Dabei achte ich auch darauf, dass ich Sachen über zweit Tage esse, da ich es absolut nicht aus kann Lebensmittel zu verschwenden und es doch, meiner Meinung nach, viel zu häufig vorkommt.






Sonntag, 22. Februar 2015

Fleur et fatale

Auf dem Blog http://fleuretfatale.blogspot.de/ bloggt die Liebe Mona über Fashion, Food und andere tolle Dinge. Ich hatte das Vergnügen ihr ein paar Fragen zu stellen, um sie euch besser vorzustellen:


Was hat dich zum bloggen bewogen?

Ich habe schon früh meine Leidenschaft für das Schreiben entdeckt und gelangte somit nach meinem Abitur nach München, wo ich beim Bauer Media Verlag für die Moderedaktion der BRAVO arbeiten durfte. Dort lernte ich meine damalige Mitpraktikantin Jaci kennen und wir gründeten während des Praktikums unseren Blog, der seitdem viel erlebt und sich oftmals gewandelt hat. Natürlich nur zum Positiven ;-)


Was tust du in deiner Freizeit am liebsten neben dem Bloggen?


Ich liebe die Literatur. Wenn ich Zeit habe, verschlinge ich alle möglichen neuen Bücher oder lese alte Bücher, die ich oft schon 2 oder 3 Mal gelesen habe. Außerdem träume ich gerne: Vom nächsten Urlaub, von der tollen Einrichtung, von einer neuen Balkonblume- und setzt es dann in die Tat um. Kleine Träume lassen sich natürlich besser realisieren! Ich stöbere zur Inspiration wahnsinnig gerne auf Instagram oder Pinterest rum. Wer auf meinem Account vielleicht auch Inspiration findet: fleuretfatale_fashion (Instagram).


Was sind deine Pläne für den Sommer?


Da mein Freund eine Kiteschule bestitz, werden wir wohl viel Zeit am Strand verbringen. Ich hoffe allerdings, dass ich im August für 4 Wochen nochmal mit dem Bus nach Südeuropa kann, um dort wellenreiten zu gehen und das vida pura zu genießen!


Was wolltest du früher werden und was machst du heute beruflich?


Ich wollte früher schon Journalistin werden und habe nun auch Germanistik studiert. Deswegen wird es auch weiterhin in diese Richtung gehen, wobei ich mich heute eher ein der Abteilung für Marketing und Kommunikatin sitzen sehe und nebenbei freelance. Und irgendwann schreibe ich dann einen Roman! ;-)


Welche Blogs liest du zur Zeit gerne?


Ich bin absoluter Fan von Free People (http://blog.freepeople.com/), weil das genau meinem Kleidungs-und Lebensstil entspricht. Außerdem lese ich gerne den Blog von der hübschen Nanda (http://srevolrof.blogspot.de/) und neuerdings bin ich Jovely Joys verfallen: Auf http://www.lovely-joys.de/ bloggt Duni ganz herzallerliebst über alltägliche Sorgen und Schönheiten!


Welche Laster oder Macken begleiten Dich im Alltag?


Ich kann nicht ohne Kaffee. Momentan ist Fastenzeit, da verzichte ich schon auf Schokolade, was mir wirklich, wirklich schwer fällt.. Aber ohne Kaffee..No way! Außerdem habe ich den komischen Tick, dass ich dauernd Schönes fotografieren und festhalten will. Ob es ein Foto ist, ein Bild, ein Gedanke, ein Mensch- ich bin sowas von neugierig und süchtig nach Schönheit und Inspirierendem!

Wenn Du sauer wirst, mit was bringt man Dich immer wieder zum Lachen?


Mein Freund. Er braucht mich nur schräg anschauen und eigentlich muss ich spätestens dann schon wieder lachen. Ich bin sowieso ein sehr harmonie-liebender Mensch und hasse Streit!


Hast du schon Pläne was du dieses Jahr noch veröffentlichst? Steht größeres an?


Eigentlich wollte ich ehrlicherweise meinen Blog letztes Jahr an den Nagel hängen, weil ich zu sehr mit anderen Dingen eingespannt war. Ich bin froh, dass ich es nicht getan habe. Es wird dieses Jahr eine Menge an Reiseberichten geben und wahrscheinlich auch mehr Interior – ich liebe schöne Einrichtung. Mein momentanes Projekt- das Fasten und Detoxen wird wohl das große Thema für die nächste Zeit sein!





Montag, 16. Februar 2015

Life Lately


Es ist so schön in alten Bildern zu stöbern und die Momente nochmal Revue passieren zu lassen. Sich nochmal in die Momente hineinversetzen und die Gefühle fühlen, die du gefühlt hast. So wunderbar! Es gerät so einiges viel zu schnell in Vergessenheit. Deswegen gibt es jetzt monatlich einen Instagram oder auch einen Iphone Bilder Rückblick.

  1. Wunderschönes Silvester mit lieben Freunden und dem Lieblingsmensch verbracht // 2. Ins neue Jahr gestartet mit meinen süßen Mädels // 3. Und auch sportlich direkt aktiv gewesen auf dem Stuntfest

  1. So glücklich gewesen über die leckeren gefrorenen Winterfrüchte. // 2. Damit dann auch direkt das Frühstück gemacht plus Joghurt und Haferflocken // 3. Unerwartet viel Schnee als ich morgens aus dem Fenster sah (Ja, auf dem Bild sieht es ehr matschig als nach Schnee aus)
1. Auf der Arbeit die monatliche Abrechnungs Ablage gemacht. Immer das selbe Spiel. // 2. Endlich mal wieder Porridge zum Frühstück gehabt mit gefrorenen Beeren und Zimt // 3. Crossiants selber gebacken zum Samstags Frühstück und so ein super Start in das Wochenende gehabt.



Follow my blog with Bloglovin

Samstag, 14. Februar 2015

Valentinesday Playlist


 Marv & Philip Dittberner - Wolke 4

Jasmine Thompson - Aint nobobody

John Legend - All of me

Ellie Goulding - Love me like you do

Auburn - Perfect Two

SDP - Eigentlich wollte er nie ein Liebeslied schreiben (Anduschus Edit)

Max Herre - Anna Unplugged

Tyrone Wells - Happy as the Sun

Philipp Poisel - Ich will nur

Maroon 5 - Maps

Xavier Naidoo - Ich kenne nichts

Jack Johnson - Angel / Better together

The Kooks - Seaside

Maroon 5 - She will be loved

Udo Lindenberg feat. Clueso - Cello

The Warblers - Somewhere only we know

Cro - Hey Girl

Josef Salvat - Diamonds

Meine Valentinstag Playlist für euch. Dabei sind ein paar neue Lieder aber größtenteils sind es so ein paar all time favorites. Eines meiner Lieblingslieder im Moment auf jeden Fall Marv & Philipp Dittberner - Wolke 4.

7 Date Ideas


Dieses gemotze über Valentinstag ist dieses Jahr in meiner Umgebung ganz schlimm. Ich hör von vielen Menschen nur noch "Wenn mein Freund/Mann mich liebt, kann er mir das auch an jedem anderen Tag im Jahr zeigen, dafür muss es Valentinstag nicht geben."

Natürlich kann man das, man kann alles an anderen Tagen machen wenn man Bock drauf hat. Aber es ist doch einfach total süß, dass es einen Tag gibt im Jahr wo alle nochmal eine Nummer freundlicher und herzlicher miteinander umgehen.

Ich mag Valentinstag und ich mag auch die Aufmachung drum herum. All die süßen kleinen Überraschungen, wobei ich nicht von materiellen Dingen ausgehe. Vereinbar doch einfach mal wieder ein Date zu Zweit mit deinem Lieblingsmensch. Deswegen hier für euch meine 7 Date Ideen:

Eislaufen - Zusammen auf das rutschige Eis, sich gegenseitig Halt geben und sich danach gemeinsam aufwärmen

Abendessen - In einem kleinen unbekannten Restaurant, welches gar nicht so leicht zu entdecken ist und vielleicht euer neuer Geheimtipp ist

Picknick - Schön warm eingemurmelt auf eine Decke in den Park legen, zusammen in den Himmel hinauf schauen und dabei sich selbst verlieren beim Hören der gemeinsamen Playlist

Kochkurs - Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Spaß haben beim entdecken neuer Talente

Theater - Ein Romantisches Stück im lokalen Theater besuchen. Wird einfach viel zu wenig wertgeschätzt.

Suprise - Wenn du arbeiten muss lass deinem Lieblingsmensch doch ein kleines vorbereitetes Frühstück und eine süße Nachricht da

Ice Cream - Auch wenn absolut kein Eis Wetter ist, lieben tun wir es trotzdem. Die Lieblingseissorten kaufen und die Zeit bei leckeren Eis und guten Gesprächen unter der Decke auf der Couch verbringen.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Fernweh

Die Sehnsucht nach warmen Sommernächten am Meer, sie wächst stetig in mir. Dieser festgefahrene Alltag, wie kommt man damit klar? Ich würde so gerne, doch es reizt mich einfach die Ferne zu entdecken, statt jeden Tag die selbe Stadt und die selben Leute. Alle festgefahren in ihrem Weltbild. So will ich nicht sein und auch nicht werden. Ich möchte lernen. Lernen wie leben und denken an anderen Plätzen der Welt zu sich geht.

Auch wenn ich bereits ein Jahr im Ausland war, fühle ich mich noch zu festgefahren in allem. Ich habe noch nicht das erlebt und gesehen was ich erleben will und habe Angst, dass es dafür irgendwann zu spät ist. Natürlich ist mir bewusst, dass das nicht alles von jetzt auf gleich geht. Sondern das man dafür Zeit braucht, aber wann kommt die Zeit dafür? Kommt sie überhaupt nochmal oder ist alles, jetzt nachdem ich eine Ausbildung begonnen habe, vorbei? Bin ich jetzt fest im Arbeitsleben installiert und kann nicht mehr weg?

Es fehlt das Gefühl völlig fremd zu sein, welches aber nicht angst macht sondern Lebensfreude weckt. Mit dem man weiß, jetzt fängt ein neues Abenteuer an. Seinen eigenen Horizont erweitern. Neue Charaktere und Ansichten kennenzulernen. Das ist es war mir gerade unheimlich fehlt.

Zu diesem unbefriedigten Gefühl in mir, kommen dann noch die dunklen Wintertage. Die alles noch ein bisschen unglücklicher scheinen lassen und an denen ich mich einfach unter meine Decke verkriechen und meinen Winterschlaf halten möchte. Ich lasse mich einfach mit dem Strom treiben und lasse mich auf das festgefahrene Alltagsleben im Büro ein. Richtig? Nein, definitiv nicht! Eine Plan muss geschmiedet werden.

Bald kommen die Tage mit ein paar mehr Sonnenstrahlen und mit den Strahlen auch die Erinnerung an die letzten schönen Sonnenmomente an einem entfernten Platz. Und das Fernweh wird noch größer... Als kleine Ablenkung kommen dann ein paar Wochenendetrips oder auch der "große" zwei wöchige Sommerurlaub. Der Urlaub in dem man kaum ankommt und schon dem ganzen da sein wieder entfliehen muss.

Und die Lösung: Planung eines neuen längeren Auslandsaufenthalt und schauen was mich auf Dauer glücklich macht!!

Gar nicht so einfach darauf Lösungen zu finden....